Geschriebenes
Now Reading
Randnotiz: Ist Xbox One tot?
0

Randnotiz: Ist Xbox One tot?

by ollibaba5. April 2017

“Alles hat ein Ende, nur die Wurst hat zwei!”

Was ist nur passiert? Was ist nur aus der Marke “Xbox” geworden? Ist sie tot, wie einige Medien zynisch behaupten oder steht die Marke vor einem Neuanfang? Gute Frage. Eines ist aber leider gewiss: Die Xbox One liegt im Koma.

Die erste Xbox hatte 2002 einen schweren Start. Sie musste sich doch gegen den Nintendo GameCube und den gigantischen Erfolg der Playstation 2 behaupten. Als Newcomer am Markt hat man es nie leicht, aber der Anfang war immerhin gemacht. Dicke Hardware zusammen mit Entwicklerfreundlicher Architektur wurden schnell zum Markenzeichen der Amerikaner. Sie wollten einen günstigen Gaming-Computer fürs heimische Wohnzimmer und keine simple “Spielekonsole”.

Platzhirsche und Zweitplatzierte

Aber erst der Nachfolger, die Xbox 360 wurde zum durchschlagenden Erfolg. Sie war günstiger als vergleichbare PCs und die später erschienene Konkurrenzkonsole, die Playstation 3. Der integrierte Onlineservice Xbox Live rockte von vorne bis hinten, unzählige kleine Arcadegames erfreuten das Gamerherz, die komfortable Party-Funktion sorgte für tausende gemütliche Laberstündchen und die Exklusivtitel waren ein echtes Kaufargument. Blockbuster wie Gears of War, Forza und Crackdown und natürlich die vielen Halo-Teile waren Hits, die den Sony-Kunden vorenthalten blieben. Und der Erfolg gab der Platform recht. Sie verkaufte lange Zeit mehr Einheiten als die PS3 und wurde zur Primärhardware dieser Generation. Neue Spiele wurden in der Regel für sie entwickelt und dann für Sony lediglich portiert. Dadurch konnten eigentlich nur Exklusive Titel aus dem Hause Sony von der stärkeren Hardware der Playstation profitieren. Der gemeinsame Nenner war nunmal die 360.

Der Pfeil zeigt nach unten…

Doch bereits mit der Ankündigung der Xbox One begannen die Probleme; der Fokus wurde vom Spielen auf Dinge wie Fernsehen, Livesport und Streaming gerichtet. Was wollte die neue Xbox sein? Ein Receiver? Eine Streamingbox? Spielen Videospiele nur noch eine untergeordnete Rolle? Die aufgezwungene Kinect-Kamera und der angekündigte Online-Zwang waren dann der oft zitierte Tropfen, der das Fass zum Überlaufen brachte.

Microsoft verprellte so in Rekordzeit unzählige Fans und verspielte eine loyale, zufriedene Fanbase. Sony machte sich kurz darauf bei einer Pressekonferenz unverhohlen über Microsofts Taktiken lustig und schien zeitgleich viele der Tugenden der Xbox 360 für die neue Playstation 4 übernommen zu haben. Besser gut geklaut, als schlecht erfunden! Und so wanderten Vorbestellungen von Xbox zu Playstation.

Mittlerweile hat die PS4 fast doppelt so viele Konsolen verkauft als die Xbox One. Auch wenn der Internetzwang nie wirklich erzwungen wurde und Kinect erfolgreich tot geschwiegen wird, konnte sich das Image seit den desaströsen Presseevents irgendwie nie wieder richtig erholen. Was schade ist. Hat die Xbox doch einige tolle Exklusivspiele zu bieten… oder?

Die Stunde der (traurigen) Wahrheit

Wenn wir ehrlich sind, bleibt außer Fortsetzungen und Remakes nicht wirklich viel Interessantes übrig, oder? Hand aufs Herz!

Sogar die gescheiterte WiiU kann mit mehr exklusiver Software punkten, was geradezu schockierend ist!

(Ich habe mir bei beiden Bildern Mehrfachnennungen einer Spieleserie erspart)

Aber woran liegt das? Unter Anderem daran, dass sich das Blatt seit der letzten Generation gewendet hat und viele Spiele nicht mehr exklusiv für die Xbox erscheinen, sondern für alle oder sogar exklusiv für die Playstation 4. Titanfall zu Beispiel, war ein Xbox-Spiel, die Fortsetzung wurde jedoch als Multiplatformtitel entwickelt und wurde auf Sony’s Kiste deutlich häufiger verkauft. Die Masse ist eben wankelmütig und hat sich umentschieden. Spiele werden nun für PS4 entwickelt und dann, mal besser und mal schlechter für die Xbox One portiert. Da diese technisch leider schwächer ist als die japanische Hardware, kann sie bei manchem technischen Schnickschnack einfach nicht mithalten. Einige Spiele laufen mit geringerer Bildrate oder, was so gut wie immer der Fall ist, mit geringerer Auflösung. Das enttäuscht Konsumenten und Entwickler. Die Spiele selbst sind zwar nicht schlechter und machen nicht weniger Spaß, doch irgendwie wird man den Gendanken nicht los, trotz Vollpreis nicht die volle Leistung zu bekommen.

Xbox One Punkt Eins?

Doch bald erscheint ja die Xbox Scorpio, eine stark aufgemotzte neue Version der Konsole, die sogar die aufgepeppte PS4 Pro übertrumpfen soll. Doch was bedeutet das für die alte Xbox One? Können Zocker sie bald im Keller verstauen? Sobald Publisher Tripple-A-Games mit fetterer Grafik entwickeln und verkaufen können, die nur auf der Scorpio möglich sind, wer soll denn dann noch für die olle One entwickeln? Das Versprechen, dass ein Upgrade optional bleiben soll, dass also alle Spiele auf beiden Versionen der Xbox laufen sollen, halte ich für Quatsch. Zu Beginn wird es wahrscheinlich erst mal Titel geben, die auf Scorpio lediglich besser laufen, mit HDR, 4K und anderem Krempel, der beim Zocken auf der Xbox One fehlen wird. So weit so gut. Aber wird die ohnehin schon geringere Kundenbasis der Xbox One es rechtfertigen, weiterhin auch sie beim Entwickeln zu berücksichtigen? Langfristig wird sie nach dem “Übergangsstadium” hin zur Scorpio wohl keine große Rolle mehr spielen. Ein ausgesprochen dickes Anzeichen hierfür ist die Liste noch angekündigter Exklusivtitel:

Sieht so das Vertrauen in eine rosige Zukunft der Konsole aus, Microsoft? Sieht das nach einem guten Lineup aus oder ist das einfach nur traurig und erbärmlich? Viele Brancheninsider sagen von der neuen Scorpio, sie sei eigentlich kein Upgrade, sondern eine völlig neue Konsole. Wie ist das zu bewerten? War die Xbox One ein Reinfall, den man korrigieren möchte? Trägt die Xbox Scorpio deshalb einen völlig neuen Namen, in dem das Wörtchen “One” auffallend fehlt? Hmmh.

Wie Phoenix aus der Asche?

Ich befürchte, die Xbox One, so wie sie jetzt gerade neben Fernsehgeräten weltweit steht, ist tot. Oder liegt zumindest im Wachkoma. Es tut mir wirklich leid, das so sagen zu müssen und ich hoffe, dass ich jetzt keinem hartgesottenen Fan zum Weinen gebracht habe, aber so sieht es nunmal aus.

Was aus der Marke wird, mit der Scorpio und der irgendwann erscheinenden AR-Brille, das weiß nur der Spielegott. Wird die neue Box eine Streaming-Kiste, die langfristig eine Konkurrenz für Steam darstellen wird oder eine Set-Up-Box, auf der man nebenbei auch noch ein paar Spiele zocken kann? Das alles ist orakelige Zukunftsmusik. Doch die aktuelle erklingende Melodie für die gute Xbox One ist leider ein leiser Trauermarsch. Schade. Auch wenn ich persönlich viel zufriedener mit der Playstation 4 bin, war ich doch ein gigantischer Xbox 360 Fanboy und halte diese nach wie vor für die beste Konsole mit der besten Spielebibliothek evarrrr! (Sorry, Super Nintendo).

Naja, abwarten und Tee trinken ist wohl angebracht. Trotzdem können wir schon mal leise damit beginnen, Abschied von der Xbox One zu nehmen.

Adieu!

About The Author
ollibaba
ollibaba
Nerd der ersten Gaming-Stunde, angefangen bei Gameboy und NES habe ich so gut wie jede Konsole einmal besessen. Und BEsessen bin ich folglich auch von Videospielen, alt UND neu! Ich mag: Jump'n'Runs, Shooter und Spaziergänge am Strand - Ich mag nicht: Quicktime-Events, blöd verteilte Rücksetzpunkte und Krieg (Call of Duty ausgenommen). Also, Abrocken und loszocken! ;)

Leave a Response