Test-Labor
Now Reading
RETRO-TestLabor: BEETLE ADVENTURE RACING (N64)
0

RETRO-TestLabor: BEETLE ADVENTURE RACING (N64)

by ollibaba12. August 2016

Yellow Submarine? Nicht wirklich.

Viele Spiele aus der frühen 3D-Ära, von Playstation, Saturn und N64 sind nicht wirklich gut gealtert. Oft liegen die Qualitäten vergangener Spiele lediglich in unserer Erinnerung, unsere Ansprüche waren andere und viele olle Titel heute zu zocken ist oft mehr Qual und Enttäuschung als Spielspaß und Freude. Doch es gibt auch Ausnahmen. Spiele, die deutlich besser dem Zahn der Zeit widerstanden haben und auch heute noch gut Bock machen. Eines davon ist „Beetle Adventure Racing“ aus dem Jahre 1999 für das Nintendo 64.

Beetle Adventure Racing logo

Wie der Name bereits suggeriert, handelt es sich um ein Rennspiel. Duh! Um ein Rennspiel mit Beetles. Duhuh! Aber nicht mit herumrasenden Pilzköpfen aus Liverpool, sondern mit dem kultigen VW-Gefährt, dem New Beetle. Eine Marketingidee, die auf den erten Blick eine enttäuschende Lizenzwurst erwarten lässt, aber die Entwickler von Paradigm Entertainment haben hier einen echt flockigen Flitzer gebastelt.

Es gibt sechs verschiedene, relativ große Strecken, von alten Dörfern, Häfen, Bergen und Stränden, über Casinos und eine Insel mit Vulkan, die sogar einen gefräßigen T-rex behergbergt, der großen Appetit auf deutsche Autos zu haben scheint. Genug Abwechslung ist also optisch geboten, doch auch die Kurse selbst variieren in ihrem spielerischen Anspruch, so dass man immer gefordert wird. Gut gemacht. Auch einzelne, zerstörbare Elemente der Kulissen machen eine Menge her und bringen eine Prise Action mit.

Beetle Adventure Racing A2

Das recht arcadige Gameplay lässt die Steuerung leicht von der Hand gehen, die Fahrzeuge fühlen sich mal schwerer, mal leichter in den Kurven an und zeigen unterschiedliches Fahrverhalten, auch wenn alles in Beetle-Optik daherkommt und nicht so wirklich Sinn macht. Cool ist es trotzdem. Gespielt werden kann allein, im Splitscreen und N64-tyisch auch zu viert, was die Spaßkurve deutlich nach oben steuert Man slided elegant um Kurven und die eingängige Fahrphysik steht vielen aktuellen Fun-Racern in nichts nach.

Neben klassischen Rennen, bei dem man bestenfalls erster werden sollte (Doppel-Duh!) gibt es auch Modi, in denen wir beispielsweise Kisten auf der Strecke zerdeppern müssen um für den Sieg nötige Punkte zu erhalten. Hier bietet „Beetle Adventure Racing“ jetzt nicht die Neuerfindung des Rennrades, es mangelt ein wenig an Innovationen und echt abgefahrenen Farhideen, aber das Gebote ist okay und spielt sich flockig.

Beetle Adventure Racing A1

Technisch läuft das Spiel überraschend flüssig und problemfrei. Es gibt zwar die alters- und N64-bedingten Klassiker, wie unscharfe Texturen und den berühmten Distanznebel, doch nichts davon stört den Spielfluß oder die durchaus überdurchschnittlich gute Spielbarkeit dieses sträflich übersehenen Geheimtipps.

„Beetle Adventure Racing“ ist eine echte Perle; es macht viel Spaß, spielt sich nach Jahrzehnten immer noch gut und läuft (meist) wie geschmiert. So sollte ein Rennspiel altern. Schade, dass so viele Gamer (mich bis vor Kurzem eingeschlossen) noch nie von diesem kleinen Goldstück gehört haben. Eine Schande! Eine angebliche Virtual Console Veröffentlichung auf Wii oder WiiU steht zwar schon länger im Raum, bisher ist aber nichts Konkretes passiert. Dies sollte SCHNELLSTMÖGLICH nachgeholt werden, Nintendo!

Brumm, Brumm!
OlliSignatur-1

LOGOS - Überschriften - RetroFazit

Sehr gut gealtertes, sehr spaßiges
Rennspiel mit toller Spielbarkeit

Dieses Spiel verdient:

LOGO - Ollibabas Retro Klassiker

Beitrag - Pixellinie Cube

About The Author
ollibaba
Nerd der ersten Gaming-Stunde, angefangen bei Gameboy und NES habe ich so gut wie jede Konsole einmal besessen. Und BEsessen bin ich folglich auch von Videospielen, alt UND neu! Ich mag: Jump'n'Runs, Shooter und Spaziergänge am Strand - Ich mag nicht: Quicktime-Events, blöd verteilte Rücksetzpunkte und Krieg (Call of Duty ausgenommen). Also, Abrocken und loszocken! ;)

Leave a Response