RETROllibaba: mal abwarten…


Beitrag - LOGO - RETROllibaba überschrift

“the waiting is the hardest part”
Tom Petty & The Heartbreakers

Man zockt und plötzlich klingelt das Telefon oder man muss ganz furchtbar Hatzi machen! Was nun? Man legt den Controller weg und waltet seines Amtes. Nachdem man bereit zum weiterzocken ist, stellt man fest, dass man es total verdaddelt hat beim Daddeln auf Pause zu drücken. Und was macht der spielbare Protagonist? Er schaut wütend auf die Uhr, tippelt ungeduldig mit dem Fuß, jongliert aus Langeweile oder pennt einfach komplett ein. Was das soll? Wenn der Spieler seine allmächtige Kontrolle über seinen digitalen Schützling vernachlässigt nutzt dieser die Zeit eben sinnvoll – mal mehr, mal weniger. Soll das arme Wesen ansonsten einfach doof in der Gegend rumstehen und darauf warten, dass sich unsereins dazu herablässt wieder dem Spielgeschehen zu folgen? Ja, äh nein. Beziehungsweise, tun sie das zwar… aber meist mit Stil! Und oft mit einem zwinkernden Auge.

RETROllibaba - Waiting AnimationsDiese “Warte Animationen” waren Bildschirmschoner und Bespaßung der Entwickler zugleich und existieren quasi von den frühen Anfängen der 2D-Plattformer bis zu aktuellen Open-World-Spielen von heute. Oft mit liebevollen Details oder netten Insider-Witzchen bestückt erwartet die virtuelle Welt unsere Rückkehr zum Steuerpult. Eine sehr, sehr nette Sache.

Einfach mal abwarten und staunen!

RETROllibaba 😉


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert